Home Office, the new Normalität: Ein geringerer Mobilitätsbedarf soll sich in weniger Pkws widerspiegeln. Braucht es eine Stadtvignette oder Stadtmaut? Mitarbeiterparen teuerer machen?

Das erste Ideenlabor war dem Thema Parken für Bewohner gewidmet. Nach Vorträgen zum Parkraum-Managementkonzept durch das beauftragte Planungsbüro und zur Parkraumgestaltung im Wandel durch das Stadtplanungsamt war Raum für offenen Austausch der Teilnehmer. In einer regen Diskussion wurden Ideen zu den beiden genannten Schwerpunkten – sowie zur Erreichbarkeit von Stellplätzen entwickelt. Dabei wurde deutlich, dass Autos im Stadtgebiet oft als Belastung wahrgenommen werden. Die Teilnehmer zeigten sich gegenüber Veränderungen und besonders hinsichtlich Verbesserungen der Gesamtsituation sehr aufgeschlossen. Vor allem die Pläne von sogenannten Quartiersgaragen, wie sie am Elsääser Platz umgesetzt werden sollen, stießen auf Begeisterung.

Parken für Pendler

Das Thema des zweiten Ideenlabors war: Parken für Pendler. Den Impulsvortrag zum Parkraummanagement aus Sicht eines der größten Arbeitgeber in Wiesbaden lieferte Thorsten Nauke von der R+V Versicherung. In der anschließenden Diskussion wurde der Blick nicht nur auf die Parkmöglichkeiten für Autofahrer gerichtet, sondern auch auf die für Radfahrer. Durch Ausbau und Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), beispielsweise durch neue  Express-Buslinien oder Shuttlebusse, ließe sich die Parksituation entspannen. Ziel sei es, mehr Autofahrer auf den Umstieg in den Bus zu bewegen. Als Parkangebot stehen die Wiesbadener Park-and-Ride-Parkplätze wie zum Beispiel an der Kahle Mühle zur Verfügung. Dieser wird im kommenden Jahr ausgebaut und attraktiver gestaltet. Zu den Schwerpunktthemen Angebote für Einpendler und Angebote für Auspendler konnten die Veranstalter zahlreiche Ideen und Anregungen notieren. Als Beispiel seien hier autofreie Wohnquartiere genannt. Aus den vielen Rückmeldungen der Teilnehmer lässt sich ein klarer Appell an die Landeshauptstadt, ihren Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr sowie die Arbeitgeber in der Region formulieren: Bitte beim Thema Parkraum im Sinne einer nachhaltigeren Mobilität Fortschritte machen!

Ideensammlung

Es wurden auch Ideen eingebracht, welche über die genannten Themenschwerpunkte hinausgehen. Die beliebtesten sind eine intensivere Verfolgung von Falschparken sowie das Wiederentdecken der Schönheit von Wiesbaden. Zum Teil gelingt es der Landeshauptstadt aktuell sehr gut, sich hinter ungeordneten und schlecht geparkten Blechlawinen zu verstecken.  (Parkraummanagement ©2020 Albrecht Fietz auf Pixabay)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zur Parksituation in Wiesbaden mit den ersten Ideen finden Sie unter wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!