Was für ein Unternehmen gilt, gilt natürlich auch für den Verein. Einer muss den VC Wiesbaden  repräsentieren, den Betrieb führen – delegieren, kontrollieren und optimieren. Detlev Bendel macht dies gerne.

Der 1. VC Wiesbaden e. V. – unter anderem lizenzgebender Verein für die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden – hat einen neuen Vereinsvorstand. Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung haben die Vereinsmitglieder über ein neues Führungsgremium abgestimmt. Demnach wird der bisherige zweite Vorsitzende des Volleyballclubs, Detlev Bendel, dem Verein künftig vorstehen. Er übernimmt den VCW-Vorsitz von Sascha Mertes, der auf eigenen Wunsch hin nach vier Jahren an der Spitze nicht weiter kandidiert. Die VCW-Mitglieder haben weiterhin die ehemalige VCW-Bundesligaspielerin Christina Färber zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Sie wurde ebenso erstmals in den Vereinsvorstand berufen wie der künftige Kassenwart Björn Mebesius und die neue Schriftführerin Kathleen Frohn. Auch der erweiterte Vereinsvorstand wurde auf der gestrigen Sitzung neu besetzt.

„Es war mir eine Freude und Ehre zugleich, diesen tollen Verein führen zu dürfen. Ich halte es jedoch für sehr wichtig, dass nun neue Impulse dazu beitragen, den Club weiter nach vorne zu bringen. Hierbei werde ich die Vereinsführung auch weiterhin unterstützen und mich künftig in einem neu gebildeten Team noch stärker auf das Thema Sponsorenbetreuung und -gewinnung konzentrieren.“ – Sascha Mertes, der dem VC Wiesbaden seit Sommer 2015 vorstand, sagt: 

Der ehemalige Stadtrat und Wiesbadener Wirtschaftsdezernent Bendel tritt auf Wunsch der Vereinsmitglieder die Mertes-Nachfolge an. Der 65-Jährige war Anfang November 2018 als zweiter Vorsitzender in den geschäftsführenden VCW-Vorstand berufen worden und übernimmt nun gemeinsam mit einem neuen Vorstandsteam die Führung beim Wiesbadener Volleyballclub.

„Ich übernehme ein gut bestelltes Feld und freue mich darauf, mit meinen Vorstandskollegen den Verein weiter voranbringen zu können. Die Förderung des Volleyballnachwuchses liegt uns dabei besonders am Herzen. Und natürlich wollen wir auch mit unseren Mannschaften in der Ersten und Zweiten Volleyball Bundesliga sportliche Erfolge feiern.“ – Detlev Bendel, 1. Vereinsvorsitzender

Dabei aus sportlicher Sicht tatkräftig unter die Arme greifen wird die neue zweite Vereinsvorsitzende Christina Färber. Die ehemalige aktive Spielerin stand vom Jahr 2000 an für die Hessinnen auf dem Feld und ist im Jahr 2004 mit dem VC Wiesbaden in die Erste Bundesliga aufgestiegen. Im Jahr 2005 hat sie ihre Karriere bei den Wiesbadenerinnen beendet. Seit drei Jahren steht die 37-Jährige wieder enger mit dem VCW in Verbindung. Tochter Emma geht aktuell für die U13 des VC Wiesbaden ans Netz und besucht auch die Sportklasse der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule. Färber freut sich bereits auf ihre neuen Aufgaben

„Beim VCW fand meine aktive Volleyballzeit ihren Höhepunkt. Es freut mich daher umso mehr, mich wieder stärker in den Verein einbringen zu können.“ – Christina Färber, 2. Vereinsvorsiztende

In den letzten Jahren habe Färber immer wieder kleinere Aufgaben im Vereinsleben übernommen. Jetzt traue sich die ehemalige Volleyballspielern ein stärkeres Engagement zu. Den Vereinsvorstand auf sportlicher Ebene zu unterstützen, finde ich besonders spannend. Der VCW verfügt über großes Potenzial und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dieses bestmöglich auszuschöpfen. Zu Färbers Hauptaufgaben wird unter anderem die sportstrategische Ausrichtung des Vereins mit seinem über 30 Teams umfassenden Jugend- und Amateurspielbetriebs gehören.

Weitere Nachrichten vom VC Wiesbaden lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite des VC Wiesbaden finden Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Tags