Das Wiesbadener Jugendparlament hat sich auf seiner jüngsten Sitzung am 28. März deutlich für zum aktuellen Antrag der AFD bekannt, in Zukunft Stadtverordnetenversammlungen im Sitzungssaal des Wiesbadener Rathaus live zu übertragen.

Die Einflussmöglichkeiten des Wiesbadner Jugendparlamentes bei der Stadtverordnetenversammlung in Wiesbaden sind nicht wirklich gegeben. Nichtsdestotrotz haben die Jungparlamentarier in ihrer letzten Sitzung mehrheitlich für den Antrag der AFD votiert – und damit dem Antrag der AfD-Rathausfraktion nach Liveübertragungen von der Stadtverordnetenversammlung ihre Unterstützung zugesagt. Schlussendlich wird der Antrag am Donnerstag in der Stadtverordnetenversammlung beraten und verabschiedet.

Positive Aspekte überwiegen

Das Jugendparlament hofft, dass der ideologiefreie und sachliche Antrag eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung findet, auch wenn er von der AfD komme. „Wir sehen in diesem Antrag ausschließlich positive Aspekte und wir sehen keinen Grund, warum eine Fraktion am Donnerstag dem Antrag nicht zustimmen sollte. Liveübertragungen der Stadtverordnetenversammlungen machen das Parlament als öffentliches Gremium transparenter und die Menschen haben leichter Zugang zu den Entscheidungsprozessen“, so Silas Gottwald, Vorsitzender des Wiesbadener Jugendparlaments.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!