In den vergangenen zwei Jahren wurden nicht nur die Kulturmittel deutlich erhöht. Auch Wiesbadens Innenstadt hat sich dem Kulturbeirat zum Dank kulturell positiv entwickelt. 

Die steigenden Zahlen der Corona-Fälle in Wiesbaden haben die Stadt dazu bewegt, Veranstaltungen über 50 Teilnehmer nur noch mit Genehmigung zu erlauben. Die Entscheidung darüber, welche Veranstaltung eventuell in einem größeren Rahmen stattfinden kann, trifft das Gesundheitsamt.

„Es ist richtig und wichtig, auf die steigenden Infektionszahlen zu reagieren. Private Feste mit hoher Personenzahl scheinen einen großen Einfluss auf das Geschehen zu haben.“ – Ernst Szebedits, Voritzender

Man müsse  mit Feingefühl an Einschränkungen herangehen. Bestuhlte Kulturveranstaltungen mit ausführlichem Hygienekonzept seien anders einzuordnen, als Feste in privatem Rahmen, die bis spät in die Nacht gingen, so Szebedits weiter. Wir bitten die verantwortlichen Stellen in der Stadt also mit maximaler Kulanz an die Bewertung von Kulturveranstaltungen zu gehen – gerade an die, die jetzt gerade zur Selbsterhaltung mit ausführlichen Gedanken ein Veranstaltungskonzept erstellt haben.

„Die geplanten Ausfallbürgschaften für geförderte Kultureinrichtungen der Stadt sind ausdrücklich positiv hervorzuheben.“ – Ernst Szebedits, Vorsitzender

Darüber hinaus hat Wiesbadens Kulturbeirat in der Sitzung am Dienstag ein Resümee zur ersten Wahlperiode gezogen. Die stellvertretende Vorsitzende Dorothea Angor hat festgehalten, dass die Arbeit des Beirats von Anfang an von vielen Seiten – sowohl mit kritischem als auch mit wohlwollendem Blick – aufmerksam verfolgt worden sei.

„Die sichtbaren Erfolge unserer Arbeit geben uns Recht und unterstreichen die absolute Notwendigkeit des Gremiums für eine zukunftsgewandte Kulturpolitik.“ – Dorothea Angor, stellvertretende Vorsitzende

In seinem Abschlussbericht Bilanz zu der umfassenden Arbeit in den letzten beiden Jahren hebt der Beirat die fortwährende Beschäftigung mit der Immobilie Walhalla hervor. Diese habe dazu geführt, dass die Belebung der Innenstadt durch Kultur, trotz Corona ein prominentes Thema in der Stadtgesellschaft bleiben werde, so Angor weiter. Die gute Arbeit des Kulturbeirats geht Hand in Hand mit der Wiederaufnahme des Verfahrens zum Kunstwerk von Monica Bonvicini vor dem Rhein-Main Congress-Center. Hier habe der Beirat von Beginn an seine konstruktive Wirkkraft gezeigt, zeigt sich Szebedits zufrieden.

Abschlussbericht

Der Abschlussbericht der ersten Amtsperiode des Wiesbadener Kulturbeirats wird in der Woche ab dem 1. September unter www.kulturbeirat-wiesbaden.de veröffentlicht. Im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung am 17. September wird diese den neu gebildeten Kulturbeirat zur Kenntnis nehmen, womit die zweite Wahlzeit des Wiesbadener Kulturbeirats offiziell beginnt.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von Wiesbadens Kulturbeirat finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!