Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Sabine Gramenz verzaubert einen Abend mit Liedern von Erich Kästner. ©2018 Gramenz

Sabine Gramenz – „Ja, das mit der Liebe …“

Chansons, eine wenig bekannte Seite des Schriftstellers Erich Kästner. Unter dem Motto „Ja, das mit der Liebe …“ präsentieren Sabine Gramenz und der Pianist Malte Kühn am 3. Februar im Künstlerhaus43 Texte aus Kästners „lyrischen Hausapotheke“.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Die Geschichten „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“ und „Das fliegende Klassenzimmer“ kennt nahezu jeder – die musikalische Seite Kästners nur wenige.

Den Namen des deutschen Schriftstellers Erich Kästner im Rahmen eines Chansonabends zu lesen, mag für manch einen verblüffend sein. Vielen ist der Name heutzutage vorrangig durch seine Jugendliteratur bekannt.

kuenstlerhaus, kurzgefasst

Chansonabend mit Sabine Gramenz – „Ja, das mit der Liebe…“
Wann: Samstag, 3. Februar 2018, 19:30 Uhr
Wo: kuenstlerhaus43, Obere Webergasse 43, 65183 Wiesbaden
Eintritt: ab 18,80 Euro, ermäßigt 14,40 Euro

Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen: 0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen). Weitere Informationen auf der Webseite Künstlerhaus.

Nur eingefleischte Fans wissen, dass der in Dresden geborene Schriftsteller, Publizist, Drehbuchautor sowohl in Berlin als in München auch ein erfolgreicher Kabarettautor war. Die weniger bekannte Seite seines vielfältigen Schaffens können lernen interessierte Zuhörer am Samstagabend in der Oberen Webergasse lernen und erleben. Und sie werden dabei den großen Humanisten Kästner entdecken, der auch in seinen Kinderbüchern allenthalben durchschimmert.

„Da steht er nun als Mann verkleidet, und kommt sich nicht geheuer vor.
Fast sieht er aus, als ob er leidet. Er ahnt vielleicht, was er verlor.“ – Erich Kästner

Lassen Sie sich vom Ernsten berühren und vom Heiteren entführen – und gönnen Sie dem Menschenfreund Kästner doch ein spätes Erfolgserlebnis. Denn wie schrieb er in seiner lyrischen Hausapotheke – „Es war seit jeher mein Bestreben, seelisch verwendbare Strophen zu schreiben.“

„Er trägt die erste lange Hose. Er spürt das erste steife Hemd. 
Er macht die erste steife Pose. Zum ersten Mal ist er sich fremd.“ – erich Kästner

Erleben Sie einen ungewöhnlichen musikalischen Abend mit der Sängerin Sabine Gramenz, die den Facettenreichtum der Chansons mit Witz und Raffinesse zum Klingen bringt – am Klavier sekundiert von Malte Kühn, der auch durch das Programm führen wird.

MerkenMerken

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.