Hessischen Filmpreis. Die große Gala in der Alten Oper war 2022 ausgefallen. Anstelle wurden die Preisträger in verschiedenen Kinos zu präsentiert.

Nach Frankfurt kommen die preisgekrönten Filme des Hessischen Filmpreis nach Wiesbaden. Die Caligari Filmbühne zeigt zwei Filme davon am 12. Januar und einen am 17. Januar 2023.

Caligarie Filmbühne, kurz gefasst

Filmstadt Wiesbaden – Mittagsstunde
Wann:
Dienstag, 10. Januar 2023, 15:30 (Seniorenbeirat) und 20:30 Uhr
Wo: Caligari Film-Bühne, Marktplatz 2, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
ÖPNV: Haltestelle Dern’schen Gelände
Eintritt: 8,00 Euro, ermäßigt 7 Euro

Der Preis für den besten Spielfilm hat der Film Spencer von Pablo Larraín erhalten. Die Caligari Filmbühne zeigt das Porträt über das bewegte Leben von Lady Diana am 12. Januar um 17.30 Uhr. Der Film, in dem die US-Amerikanerin Kristen Stewart Lady Diana herausragend spielt, wurde zum Teil in Kronberg im Hochtaunus gedreht. Larraín fokussiert die Handlung auf wenige Tage im Leben der schillernden Ikone, die eine große Tragödie verkraften muss. Neben den Eheproblemen ist es auch das fragile psychische Konstrukt von Diana, die mit mentalen Problemen zu kämpfen hat, doch von der Königsfamilie keinen Rückhalt erhält. Zur Weihnachtszeit 1991 trifft sich das Königshaus im Sandringham House in Norfolk. Für Diana sind es schicksalhafte Tage, in denen sie die Trennung von Charles endgültig beschließen wird.

Kurzfilm „The Sunset Special“

Um 20 Uhr läuft The Sunset Special von Nicolas Grebbe, Hessischer Filmpreis in der Kategorie Bester Kurzfilm. Mit animierten Bildern entführt der experimentelle Film in die digitale Welt, die mit Glücksversprechen die Wünsche und Wahrnehmung der Menschen zunehmend bestimmt. Die Jury urteilte: „Brisante Fragen von gesellschaftlicher Relevanz, die humorvoll, attraktiv und beängstigend zugleich gestellt werden. Ein überaus kluger Film, der sehr nachdenklich stimmt.“

Anschließend läuft Mutter von Carolin Schmitz, Hessischer Filmpreis in der Kategorie Bester Dokumentarfilm, mit der Regisseurin zu Gast. Der Film widmet sich dem komplexen Thema Mutterschaft und erzählt von Freude und Zweifel, Macht und Ohnmacht, Wut und Liebe. Die Grundlage für das Projekt ist dokumentarischer Natur: Acht Frauen zwischen 30 und 75 erzählen von ihrem Leben und Muttersein. Allen Frauen gemeinsam ist die Erkenntnis, dass Mutterschaft eine höchst ambivalente Erfahrung ist. Für die filmische Umsetzung werden die dokumentarischen Aussagen optisch in einer fiktiven Figur, dargestellt von Anke Engelke, zusammengeführt. Die Schauspielerin integriert die Berichte der Frauen in die lakonische Erzählung über das alltägliche Leben einer Frau und Mutter.

„The Sunset Special“ und „Mutter“ werden am Dienstag, 17. Januar, 17.30 Uhr wiederholt.

Symbolfoto oben – Lady Di mit ihren Kindern Harry und Wilhelm ©2023 Pablo Larraín

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Caligari-Filmbühne finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!