Die Hefe in der Milch auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe und Milch, Zucker, Salz und Butter dazugeben, verkneten und ruhen lassen.

Der Zopfverkauf ist Tradition. Wurde er vor 2010 in der Wiesbadener Innenstadt bei Wind und Wetter unter freiem Himmel angeheizt mit karnevalistischen Treiben verkauft, ist es dem Tief „Miriam“ und den Schneemassen von damals zu verdanken, dass die Dachorganisation Wiesbadener Karneval 1950 e.V. mit dem Verkauf des Fastnacht-Zopfes in das Luisenforum zog. Anton Kroll, Center-Manager erinnert sich: „Das ist 18 Jahre her.“

Zopfverkauf im Luisenforum

18 Jahre lang wird der Fastnachtszopf jedes Jahr aufs neue Stück für Stück in dem beliebten Einkaufszentrum in Wiesbadens City zugunsten des Fastnacht-Sonntags-Festzug verkauft. 18 Jahre lang nutzen Karnevalsvereine und ihre Garden den Termin um sich ihre Garden zu präsentieren.

Impressionen aus dem Luisenforum

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

18 Jahre … fast die gesamte Zeit wird die Dacho dabei vom Backhaus Schröer unterstützt – stellt das Backhaus denmeterlangen Fastnachtszopf zur Verfügung. Angeschnitten wurde der Zopf am Samstag von Dacho-Vorsitzendem Simon Rottloff. Zusammen mit Hans-Hermann Schröer und Center-Manager Anton Kroll verteilten die drei gleich im Anschluss etliche Probierhappen – Happen, die ihre Wirkung nicht verfehlten und zum Kauf anregten.

33 Meter Butterhefezopf

In diesem Jahr bestand der Zopf aus Butterhefeteig mit Rosinen 33 Meterstücken, die zusammengelegt 33 Meter lang waren. An den auf aneinandergereihten Tapeziertischen drapierten Zöpfen musste jeder vorbei, der von der Kirchgasse ins Luisenforum wollte – und die Crew der Dacho verstand es gut, mit kleinen Appetithäppchen Lust auf mehr zu machen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

MerkenMerken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!