Eisstockschießen sei in Holland entstanden. Diese Behauptung gilt als widerlegt. Vermutlich stammt das Brauchtum aus Skandinavien.

Eine Gewisse Ähnlichkeit zu Curling ist nicht zu verleugnen. Eisstockschießen ist jedoch älter und historisch betrachtet mehr als Sport. Es ist Brauchtum und verbreitete sich  ddnur in Gegenden mit zufrierenden Gewässern.

Henkell-Eiskunstbahn, kurz gefasst

Eisstockschießen
Wann: Freitags und samstags, 15:15 bis 17:15 und 18:15 bis 20:15
Wo: Henkell Eiskunstbahn, Hollerbornstraße, 65197 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 35,00 Euro / Stunde – Zuschauer 1,00 Euro

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und kann ab dem 15. November vorgenommen werden. 

In Wiesbaden ist und bleibt Eisstockschießen ein beliebtes und geselliges Wintersporterlebnis, dem nicht nur während der Eiszeit nachgegangen werden kann. Von Ende November bis Ende Februar 2018 bietet auch die Henkell Kunsteisbahn an jedem Freitag und Samstag von 15:15 bis 17:15 Uhr und 18:15 bis 20:15 Uhr das Wintervergnügen an.

Teamsport

Beim Spiel treten die Gegner in Teams oder einzeln gegeneinander an und stellen ihre Zielgenauigkeit unter Beweis. Ob als Familien- oder Schulausflug – oder als Wettbewerb unter Kollegen – Eisstockschießen auf der neuen Eisstockbahn macht jede Menge Spaß.

Darum geht es!

Ziel des Eisstockschießens ist es mit dem eigenen Eisstock nächstmöglich an die „Daube“, das ist die runde Gummischeibe im Punktfeld, heranzukommen. Dabei ist es durchaus erlaubt einen gegnerischen Eisstock „abzuschießen“.

Die Daube wird vor Beginn einer Kehre auf das Mittelkreuz gelegt. Wird die Daube durch eine nach den Regeln gültige Einwirkung in ihrer Lage innerhalb des Zielfeldes verändert, so verbleibt sie in dieser neuen Lage, die auch für die Wertung maßgebend ist. Sie wird auf das Mittelkreuz zurückgelegt, wenn sie außerhalb des Zielfeldes liegt. Insgesamt gibt es sechs Kehren.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!