Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Blick in die Ausstellung © Museum Wiesbaden, Foto: Bernd Fickert

Das Landesmuseum öffnet seine Türen

Tauchen Sie mit ein in die Welt der Federn, in die Welt junge Malerei in die faszinierende Epoche des Jugendstils. Möbel, Glas, Keramik, Lampen, Gemälde und Silber finden sich vereint als Gesamtkunstwerk wieder – und die Kunstvermittler des Museums unterstützen Sie auch am 4. Januar dabei, den Überblick zu behalten.

Volker Watschounek 5 Jahren vor 0

Der erste Samstag 2020 ist ideal um Neues kennenzulernen und sich der Kunst zu öffnen. Das Landesmuseum öffnet seine Türen bei freiem Eintritt. Gezeigt wird die Sonderausstellung „Federschmuck  aus aller Welt.“

Noch bis zum 8. März steht im Museum Wiesbaden farbenfroher Federschmuck aus aller Welt auf dem Programm. Im Rahmen der Ausstellung bekommen die Besucher kunstvoll gestaltete Masken, Kopfbedeckungen und Armschmuck zu sehen.

Landesmuseum (Museum Wiesbaden), kurz gefasst

Ausstellungen: „Federschmuck aus aller Welt“
Wann: Samstag, 4. Januar 2019, ab 10:00 Uhr
Führungen: 12:00 und 12:45 Uhr / offenes Atelier für Kinder von 11:00 bis 15:00 uhr
Wo: Hessisches Landesmuseum für Kunst und Kultur (Museum Wiesbaden), Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Öffnungszeiten: dienstags 10:00 bis 20:00 Uhr, mittwochs und freitags bis sonntags 10:00 bis 17:00 Uhr,  montags geschlossen
Eintritt: frei

Freier Eintritt ins Museum Wiesbaden an jedem ersten Samstag im Monat

Das Museum Wiesbaden präsentiert mit der ethnologischen Schau Mit fremden Federn die vielfältige Verwendung von Federn in den Kulturen der Welt. Auf 700 Quadratmetern bietet die Ausstellung in drei Sälen Exkursionen zu fünf Kontinenten an, ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Südamerika. Neben dem farbenprächtigen Federschmuck Südamerikas und dem für modische Kreationen verwendeten Schmuck der Paradiesvögel beeindruckt die Nutzung von Federn auch für kultische Objekte in Afrika. Aus Europa finden sich Alltagsgegenstände zu speziellen Themen wie der Jagd und der Symbolik von Federn bis zu aktuellen Hutdesigns. Die Ausstellung präsentiert über 300 Exponate – neben seltenen und exzellenten Vogelpräparaten auch bisher noch nicht gezeigte ethnologische Zeugnisse.

Aktionsraum und Führungen

Um 12:00 Uhr und 12:45 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, an Familienführungen durch die Ausstellung teilzunehmen. Ein besonderer Gast in der Wandelhalle ist der Tier- und Pflanzenpark Fasanerie mit einem Aktionsstand. Kleine und große Gäste können zwischen 11:00 und 15:00 Uhr mehr zum Thema Bionik erfahren und Vogelfedern genau unter die Lupe nehmen. Mit den Federn können sie anschließend Federhubschrauber basteln.

Um 15:00 und 16:00 Uhr werden außerdem öffentliche Führungen durch die neue Jugendstilsammlung Jugendstil. Schenkung F. W. Neess angeboten. Parallel dazu können Kinder von 11:00 bis 15:00 Uhr am Maltisch im Museumsfoyer selber kreativ tätig werden und ihre Eindrücke auf Papier festhalten.

Außerdem

Die Sonderausstellung Jetzt! Junge Malerei in Deutschland (bis 19. Januar 2020), die Studienausstellung Auf Staatsbesuch im Insektenreich (bis 22. März 2020) sowie die Dauerausstellungen können bei freiem Eintritt besucht werden.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie unter museum-wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.