Menu

kalender

Juli 2020
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Ausstellung

Das Stadtmuseum und das Landesmuseum sind vielen ein Begriff. Darüber hinaus gibt es in Wiesbaden kleinere und größere Galerien. Es gibt Unternehmen, die sich Kunst ins Haus holen und temporär, wenn auch im kleinen Rahmen, zu einem Museum werden. Dann gibt es die Kunsthalle und die Arthotek. Die wenigsten wissen, dass man sich dort für daheim Kunst ausleihen kann. Eine Leihgabe für die eigenen vier Wände, die so immer wieder in einem neuen Licht strahlen – mit wechselnden Ausstellungen eben,.

Schenkung F. W. Neess: Ein Jahr Jugendstil

Am Sonntag, 28. Juni, jährt sich der Tag, seitdem die Jugendstil-Schenkung von Ferdinand Wolfgang im Museum Wiesbaden der breiten Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Besucherzahlen spiegeln die Neugier der Gäste und internationalen Besuchern – die bis heute ungebrochen ist.

Entdeckungstour über den Nordfriedhof

Nach dem Lockdown sind wieder Rundgänge und Stadtführungen möglich. Auch wenn es auf dem Friedhof schattige Plätzchen gibt … empfiehlt es sich bei dem Spaziergang mit Rainer Niebergall und KulTour am 28. Juni eine Flasche Wasser gegen den Durst dabei zu haben.

InPut: Sammeln im sam      

Für ihre Besitzer sind es Erinnerungsstücke: für Wiesbadens Stadtmuseum Stücke der Zeitgeschichte. Besonderheiten, an die sich manch Wiesbadener vielleicht erinnern kann. Unter dem Titel „InPut“ stellt das sam vom 4. Juni bis zum 16. August 2020 eine Reihe dieser Stücke aus.

Gallery: Kunst, Reizvoll durch Widerspruch

Patrizia Casagrandas Arbeiten fesseln durch die Verschränkung von Schönheit und Vergänglichkeit. Vom 23. März an stellt die deutsch-iatlinische Künstlerin eine Ausschnitt ihrer Werke in der Art Gallery Wiesbaden aus: nicht real in der Häfnergasse, sondern virtuell und online!

Jugendstil: „Living History“

Das Stadtmuseum am Markt lädt am 15. März zu einer einstündigen Kostümführung durch die aktuelle Sonderausstellung „Stadt-Jugend-Stil – Lebensreform in Wiesbaden“ ein. Begleiten Sie Gustav und Pauline auf ihrem Weg durch „ihr“ Wiesbaden der Reformzeit.

Weitere Artikel laden