Chancen, Verdienst und Karriere. Mehr als 500.000 Azubis haben im letzten Jahr ihre Ausbildung begonnen. Immer mehr entscheiden sich für ein duales Studium. 

Viele Jugendliche verlassen die Schule ohne konkreten Berufswunsch – und vielen ist nicht bewusst, welche Möglichkeiten und Aufstiegschancen eine duale Ausbildung bietet.

Ausbildungsbotschafter, kurz gefasst

Die IHK Wiesbaden unterstützt Schüler bei der Ausbildungsplatzsuche mit Ausbildungsbotschaftern. Ansprechpartner bei der IHK Wiesbaden ist Balint Sulko,
Telefon 0611 1500-131, b.sulko@wiesbaden.ihk.de.

Deshalb hat die IHK Wiesbaden nun die Initiative Ausbildungsbotschafter gestartet: Auszubildende oder auch duale Studenten im zweiten oder dritten Lehrjahr besuchen dabei Schüler und berichten im Klassenzimmer über Berufe, Ausbildung und Karrierechancen.

„Wer könnte das Wissen und die Begeisterung für einen Ausbildungsberuf besser vermitteln als die Auszubildenden selbst?“ – Christine Lutz, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung bei der IHK

Aufgrund ihres Alters würden die neuen Botschafter die Sprache der Schüler sprechen. „Sie kennen die Lebenswirklichkeiten der Heranwachsenden – und manche Fragen lassen sich einfach leichter unter Gleichaltrigen besprechen, als mit Lehrkräften oder Ausbildungsleitern,“ so Lutz weiter.

„Die Auszubildenen berichten offen und glaubwürdig , was ihnen an ihrem Beruf Spaß macht.“ –  Balint Sulko, Projektleiter bei der IHK Wiesbaden

Die ersten Auszubildenden haben ihr Schulungszertifikat bereits erhalten – „jetzt geht es darum, weitere Botschafter zu akquirieren – und auf die kommenden Schuleinsätze vorzubereiten“, sagt Balint Sulko, Leiter des Projektes bei der IHK Wiesbaden. Dabei ist es ihm wichtig, dass die Auszubildenden offen und glaubwürdig berichten, was ihnen an ihrem Beruf Spaß macht, mit welchen Herausforderungen sie umgehen müssen und wie ihr Arbeitstag aussieht. Die Betriebe stellen die Jugendlichen für ihre Einsätze in der Schule frei – in der Regel zweimal in einem Halbjahr.

„Auch die Ausbildungsbotschafter selbst profitieren von dem Projekt.“ – Christine Lutz, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung bei der IHK

Einen Mehrwert bietet das Projekt nicht nur für die Schüler, die sich dadurch zusätzlich beruflich orientieren können und für die sich weitere Perspektiven nach dem Schulabschluss eröffnen. Schließlich haben die Botschafter auch die Chance, ihre fachlichen Kompetenzen unter Beweis zu stellen und zu lernen, wie man sein Wissen und seine Erfahrungen vor Gruppen präsentiert. Die Unternehmen, die ihre Auszubildenden als Botschafter in die Schulen entsenden, stärken damit ihren Nachwuchs – und ihre Bekanntheit als Arbeitgeber.

„Wir sind sicher, dass die Ausbildungsbotschafter bei den Schülern hier die Neugier aufs Entdecken der Berufswelt wecken.“ – Christine Lutz, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung bei der IHK

Die duale Ausbildung biete unendlich viel Raum für die individuelle Berufswahl. Jugendliche könnten derzeit zwischen rund 350 anerkannten Ausbildungsberufen wählen. Dazu gibt es eine Vielzahl von Zusatzqualifikationen, die die Auszubildenden bereits während ihrer Ausbildung erwerben können. Das  duale Studium ermöglicht es außerdem, die Berufsausbildung in einem Unternehmen mit einem Hochschulstudium zu verbinden. „Diese vielen Möglichkeiten wollen erst einmal wahrgenommen werden,“ so Lutz. 

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!