Mit launigem und nassem Aprilwetter ist es in den Mai gegangen. Bleibt es erst einmal kühl, machen die Temperaturen in den nächsten Tagen dann einen Sprung nach oben –  frühsommerliche Gewittern bleiben nicht aus.

Nach einem durchweg warmen April mit angenehmen Temperaturen hatte sich das Wetter zum Monatsende der Jahreszeit angepasst. Mit launigem aber nicht besonders kühlem Aprilwetter wurde der Mai eingeleitet. Anfang Mai fühlten sich viele wie sonst Anfang April. Der Beginn des langen Wochenendes war mehr von Regenschauern als von Sonnenschein geprägt. Das Daheimbleiben viel so keinem schwer und die Bauern sind dankbar. Der lang erhoffte Regen ist endlich da. Die Temperaturen ändern sich erst einmal kaum. Samstag und Sonntag erreichen sie im Vergleich zu Mitte April gerade mal milde Werte mit Spitzen zwischen 14 und 19 Grad. Kühler ist es im Küstenumfeld. 

„Vor allem Pflanzen benötigen die anstehenden Niederschläge dringend zum weiteren Wachstum. Die Böden sind zumindest oberflächlich in weiten Teilen des Landes ausgetrocknet. Pflanzen, die nur flach in der Erde wurzeln, leiden daher besonders unter der extremen Trockenheit.“ – Birgit Heck,  WetterOnline

Was die Hoffnung auf ein sonniges 1. Mai-Wochenende auf Terrasse oder Balkon gedämpft hat, lässt Land- und Forstwirte in vielen Regionen aufatmen: Die Regengüsse führen zu einer deutlichen Entspannung der bisherigen Trockenheit. Nicht nur Flachwurzler seien eben besonders gefährdet. Viele Landwirte sorgten sich aktuell um ihr Sommergetreide als auch um den Raps oder Mais, so Birgit Heck. „Auch Selbst das Gras vieler Wiesen wächst nur noch verhalten, ist aber gerade auch jetzt als Frischfutter fürs Vieh besonders wichtig,“ so Heck weiter. Allergiker profitieren von der Wetterlage. ebenso. Das der regen den Blütenstaub aus der Luft wischt, genießen Sie die zZeit zum durchzuatmen.

Ausblick

In der nächsten Woche gelangt aus südwestlicher Richtung dann frühsommerlich warme Luft zu uns. Kombiniert mit Sonnenschein geht es mit den Temperaturen voraussichtlich steil bergauf, sodass in den wärmsten Regionen sogar die 30-Grad-Marke immer näher rückt. Wenn kalte  und warme Wetter-Fronten aufeinanderprallen, bleiben häufig Gewitter nicht aus. Damit stehen in den ersten Mai-Tagen nasse und schwüle Tage bevor. (Aprilwetter Regen ©2020 Fer Galindo auf Pixabay)

Ob Regen oder Schnee – weitere Wetternachrichten lesen Sie hier.

Wie das Wetter im Wonnemonat Mai wird, mehr dazu auf www.wetteronline.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!