Der Campus der International School befindet sich in Naurod und bietet dort  200 Kindern von der Vorschule bis zur 8. Klasse eine erstklassige internationale Schulbildung an.

Seit Anfang Februar kann im kleinen aber feinen Neubau an der International School in Wiesbaden musiziert, gewerkelt, gestaltet, gemalt und Theater gespielt werden. Nach eineinhalbjähriger Plan- und Bauzeit bildet das neue Theater-, Kunst- und Musikgebäude die Schnittstelle zwischen zeitgemäßer Pädagogik und moderner Architektur. Damit kommt die Schule den Anforderungen nach größeren und flexibleren Klassenzimmer zum Lernen zu zweit, in Kleingruppen oder im Klassenverband nach. Die Räume sind vielfältig nutzbar – z. B. als Atelier, Bühne und Werkstatt. Ausgesuchte Lernmaterialien und Ausstattung regen Schüler*innen an, zu verweilen, zu experimentieren oder sich auszutauschen. Vor allem sollte man sich in dem Neubau wohl fühlen. 

Lichtdurchflutetes Atrium

Schon die Fassaden aus Holz und Klinkersteinen verleiht dem Gebäude ein natürliches und anspruchsvolles Erscheinungsbild. Der Zugang erfolgt über ein lichtdurchflutetes Atrium, welches die drei Gebäudestockwerke miteinander verbindet und ein architektonisches Highlight darstellt. Die Hauptattraktionen im Gebäude sind das „Black Box“ Studio und das große, helle Design Center für den Kunstunterricht mit angegliederter Werkstatt für Gestaltung und Technik wie 3D-Druckern, Robotics und Dachgarten für kreatives Gestalten. Viel genutzt werden auch die drei kleinen Musikübungsräume für Einzelunterricht, der Keramik-Brennofen und die erweiterten Flure, die als Treffpunkt und als offene Lernbereiche dienen. LED Beleuchtung sogt für optimale Helligkeit während die Fotovoltaik Anlage auf dem begrünten Flachdach die klimafreundliche Bauweise unterstreicht. Und selbstverständlich ist alles barrierefrei. 

Moderne Medientechnik

Zweifelsohne unterstützt der Neubau eine zukunftsweisenden Lernkultur. Nicht nur, dass überall modernste Medientechnik zum Einsatz kommt, sondern auch freiwerdende Räume im Hauptgebäude konnten umgestaltet werden um sie so besser auf die Erfordernisse der heutigen Unterrichtsformen und -konzepte anzupassen. Mehrere Bereiche, z. B. IT, Bibliothek und Kunstraum, wurden zu einem innovativen – und bei den Schülern sehr beliebten – Bücherei-Medien-Center zusammengefasst, wo sie im Studio mit Green Screen und virtueller Realität experimentieren können. Mit dem ACE Center ist es der internationalen Schule in Wiesbaden gelungen, einen Ort des Lernens zu schaffen, mit dem sich sowohl Kinder und Jugendliche als auch deren Lehrerinnen und Lehrer jetzt und in der Zukunft identifizieren können. 

Hintergrund

Die englischsprachige Frankfurt International School wurde von einer Elterninitiative 1961 gegründet. Sie ist aufgrund ihres guten Rufes als internationaler Bildungsträger ein wichtiger Standortfaktor für das Rhein-Main Gebiet. Derzeit werden etwa 1800 Schüler aus 61 Nationen in zwei verschiedenen Orten in Oberursel und Wiesbaden unterrichtet, FIS beschäftigt hierfür ca. 250 Lehrer und 50 sonstige Angestellte aus insgesamt 24 Ländern. Es werden alle Altersstufen vom Kindergarten an bis zur 12. Klasse mit dem weltweit anerkannten Abschluss des International Baccalaureates angeboten. 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Naurod lesen Sie hier.

Alles zum Thema Schulen in Wiesbaden finden Sie online unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!