Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Quarantäne , Corona, Wiesbaden Bierstadt, Einrichtung

2 + 2 = 4 Corona-Fälle in Flüchtlingsunterkunft

Freitagnachmittag, die Testergebnisse der Bewohner und Mitarbeitenden der Flüchtlingsunterkunft, die am Mittwoch unter Quarantäne gestellt wurde, sind da. Von den über einhundert getesteten Personen sind lediglich zwei weitere positiv auf das Corona Virus SARS-Co-V-2 getestet.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

Corona-Fälle in Wiesbaden am Samstagnachmittag, 16. Mai: 383 Personen sind registriert, 306 davon gelten inzwischen als genesen. Zwölf sind verstorben. Infiziert sind 65 Wiesbadener.

Nachdem der zweite Corona-Fall in einer Bierstädter Flüchtlingsunterkunft nachgewiesen wurde, hatte das Gesundheitsamt die Einrichtung unter Quarantäne gestellt (wir berichteten). Mit einer mobilen Testeinheit war man am Donnerstag ausgerückt, um alle Bewohner mittels Abstriche aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum zu testen.

Testergebnis

Nachdem die Bewohner und Mitarbeiter getestet sind steht fest: 2 + 2 Personen der Bierstädter Einrichtung sind mit dem Coronavirus infiziert. Die vier Bewohner wurden von den anderen Bewohnern isoliert. Alle Mitarbeiter sowie die weiteren Bewohner sind negativ.

Reaktionen auf Corona-Tests

Das schnelle und konsequente handeln durch das Gesundheitsamt haben die Bewohner positiv reagiert und die angebotenen Hilfen wurden bereitwillig angenommen. Die Mitarbeiter des Wiesbadener Gesundheitsamts sind dabei sehr behutsam vorgegangen. So wurden die Fragen der Anwohner in zahlreichen Telefonaten geklärt, was sich äußerst positiv auf die Quarantänemaßnahmen in der Einrichtung auswirke, so Dr. Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamts. Die Unterkunft wird auch die nächsten Tage durch das Quarantäne-Management des  Gesundheitsamtes eng begleitet.

Hintergrund zum Test

Abstriche aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum können das Erbgut des Virus enthalten. Um Gewissheit zu bekommen, werden die Proben in für das Verfahren geprüften Laboren versandt, wo das virale Erbgut durch einen empfindlichen molekularen Test nachgewiesen wird. Der vollständige und komplizierte des Testverfahren lautet Real-time Reverse Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion – kurz: RT-PCR. Dabei wird das wenige genetische Material der Probe in mehreren Zyklen in einer Apparatur vervielfältigt. Durch den Einsatz fluoreszierender Stoffe erkennt man, ob die gesuchten Gensequenzen des Virus vorliegen oder nicht. Eine ausführliche Beschreibung des angewendeten Prinzips ist im Detail auf Wikipedia nachzulesen.

Weiter Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Offizielle Ausführungen zum Quarantänemanagement finden Sie im Internet unter www.wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.