Seit Beginn der Kontrollen wurden von der Stadtpolizei bis Freitag 5866 Beratungsgespräche und Kontrollen durchgeführt. Bis Sonntagmorgen noch einmal 314. Die Zahl der Verstöße summiert sich auf 501.

Spielplätze scheinen out zu sein. Familien zieht es lieber an den Rhein – oder auf die Wiesen im Kurpark. So erlebten Wiesbadens Ordnungskräfte, beginnend am Freitag, in Bezug auf Verstöße gegen die Auflagen im Zuge des Coronavirus ein vergleichsweise ruhiges Wochenende. Keine Kneipe, keine Shisha Bar, keine Moschee, die geschlossen werden mussten. Bei 161 Kontrollen am Freitag wurden lediglich zehn Verstöße festgestellt. Der Samstag, nahezu ein Spiegelbild vom Freitags: bei 253 Überprüfungen wurden neun Zuwiderhandlungen festgestallt. In allen gemeldeten Fällen handelte es sich um Verstöße gegen die Versammlungsobergrenze.

 „Bei den Kontrollen der Moscheen zu Beginn des Fastenmonats Ramadan haben wir keinen einzigen Verstoß festgestellt. da zeigt sich, wie wichtig der Dialog der Stadt mit den Gemeinden im Vorhinein ist.“  – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz zufrieden

Wiesbadens Oberbürgermeister und Bürgermeister verschafften sich am Samstag auch selbst ein Bild von der Situation auf dem Wiesbadener Wochenmarkt. Auch hier konnten keine gravierenden Probleme festgestellt werden, so dass der Wochenmarkt nach derzeitiger Verordnungslage in der jetzigen Form weiter betrieben werden kann. Wenn die Änderungen auch nicht bei jedem Marktbeschicker positiv bewertet werden, für das allgemeine Marktgeschehen waren sie erforderlich.

„Wir bitten weiterhin alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die Auflagen zu halten. Je mehr wir jetzt an einem Strang ziehen, desto schneller werden wir die Krise überstanden haben.“  Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz zufrieden

Vom Von Mitte März her betrachtet, hat die Entzerrung der Stände zu einer deutlichen Verbesserung für die Marktbesucher geführt. Die Marktstände sind mit möglichst großem Abstand platziert und über das gesamte Dern’sche Gelände, inklusive Marktplatz, De-Laspee-Straße und einem Teil des Schlossplatzes verteilt. Zudem sind an allen Ständen Vorbauten und Infoschilder angebracht.

332 Bußgeldverfahren

Seit Beginn der Kontrollen am Mittwoch, 18. März, wurden durch die Stadtpolizei 6180 Kontrollen und Beratungsgespräche durchgeführt. Dabei konnten 501 Verstöße festgestellt und 332 Bußgeldverfahren eingeleitet werden. In den vergangenen Wochen handelt es sich dabei fast ausschließlich um Verstöße gegen die Auflagen zur Versammlungsobergrenze. (Bild: Wiesbadener Wochenmarkt in Corona-Zeiten ©2020 Wiesbaden lebt!)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Mehr über Wiesbadens Einzelhandel erfahren Sie auf der Internetseite der Stadt unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!