Die Arbeitslosigkeit geht weiter leicht zurück und die Zahl der gemeldeten Stellen steigt weiter. Auszubildende mit Startschwierigkeiten werden unterstützt.

Im Oktober 2021 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 15661 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies einen Rückgang um 198 Personen oder -1,2 Prozent. Im Vergleich zu 2020 waren im Oktober 1109 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Das entspricht einem Rückgang um -6,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote für Oktober 2021 liegt bei 6,1 Prozent, gegenüber dem Vor-monat ein Rückgang um -0,1 Prozentpunkte, gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um -0,5 Prozentpunkte.

 „Trotz des vorangegangenen Quartalskündigungstermins entwickelt sich der Arbeitsmarkt in der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis weiterhin positiv. Von der anhaltenden Herbstbelebung profitieren alle Personengruppen und beide Rechtskreise.“ – Alexander Baumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden

Im Rechtskreis Sozialgesetzbuch III (SGB III), für den die Agentur für Arbeit Wiesbaden zuständig ist, sank die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 84 Personen oder -2,1 Prozent. Im Rechtskreis SGB II, welcher im Agenturbezirk Wiesbaden in kommunaler Hand liegt, sank die Arbeitslosigkeit mit 114 Personen um -1,0 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr waren im Rechtskreis SGB III 1920 Menschen weniger ohne Arbeit (-32,9 Prozent), im Rechtskreis SGB II waren es 811 Menschen mehr (+7,4 Prozent).

„Der Ausbildungsmarkt bietet aktuell sowohl Unternehmen wie auch Ausbildungssuchenden noch Chancen, führt Baumann fort. Betriebe, die bislang keine passenden Bewerber gefunden haben, sollten versuchen, unter den unversorgten Bewerbern einen geeigneten Kandidaten zu finden.“ – Alexander Baumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden

In der Landeshauptstadt Wiesbaden waren 11699 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote sinkt gegenüber dem Vormonat um -0,1 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr sinkt die Arbeitslosenzahl insgesamt um 336 Personen (-2,8 Prozent).

Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III im Oktober 2021 um 28 Personen (-1,1 Prozent), im Rechtskreis SGB II sank die Arbeitslosigkeit um 116 Personen (-1,2 Prozent). Im Bereich des Rechtskreises SGB II waren im Vorjahresvergleich 919 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen (+11,0 Prozent), im Rechtskreis SGB III waren es 1.255 Menschen weniger (-34,0 Prozent).

Arbeitslosigkeit im Rheingau-Taunus-Kreis:

Im Rheingau-Taunus-Kreis waren 3962 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote im Oktober betrug 3,9Prozent, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um -0,1 Prozentpunkte. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 773 Personen (-16,3 Prozent).

Im Vergleich zum Vormonat waren im Rechtskreis SGB III 56 Personen weniger arbeitslos (-3,7 Prozent). Innerhalb des Rechtskreises SGB II stieg die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum leicht um 2 Personen (+0,1 Prozent).
Für den Bereich des Rechtskreises SGB II ergibt sich im Vorjahresvergleich ein Rückgang um 108 Personen (-4,2 Prozent). Im Bereich des Rechtskreises SGB III waren es 665 Personen weniger (-31,1 Prozent) als vor einem Jahr.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

Der Bestand an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Agenturbezirk Wiesbaden sank gegenüber dem Vorquartal um -0,1 Prozent. 185665 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte waren am 31.03.2021 im Agenturbezirk Wiesbaden tätig. Dies waren 141 Beschäftigungsverhältnisse mehr als ein Jahr zuvor (+0,1 Prozent).

Entwicklung Gemeldeter Stellen: Der Arbeitsagentur Wiesbaden wurden im Oktober 842 freie Stellen gemeldet. Dies sind 135 Stellen mehr (+19,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat und 162 Stellen mehr (+23,8 Prozent) als vor einem Jahr. Mit 2.797 gemeldeten offenen Stellen ist der Bestand im Vorjahresvergleich um 434 Stellen größer (+18,4 Prozent).

Anzeigen zur Kurzarbeit

Im Oktober gingen nach vorläufigen Erhebungen bei der Arbeitsagentur 4 Kurzarbeitsanzeigen für 72 Personen ein.

Der Agentur für Arbeit liegen inzwischen Daten über die tatsächlich realisierte Kurzarbeit bis einschließlich Juni vor. Im Juni 2021 haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden 8.075 Personen tatsächlich kurzgearbeitet. Der Anteil der Kurzarbeiter an den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten („Kurzarbeiter-Quote“) betrug 4,3 Prozent.

Ausbildungsmarkt

Zwischen Oktober 2020 und September 2021 haben sich im Wiesbadener Agenturbezirk insgesamt 2.580 Bewerber für Berufsausbildungsstellen gemeldet. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies einen Rückgang um 264 Personen oder -9,3 Prozent. 171 junge Menschen waren am 30. September im Wiesbadener Agenturbezirk noch unversorgt. Ein Jahr zuvor waren es 153, was einen Anstieg um 18 Personen oder +11,8 Prozent bedeutet.

Demgegenüber standen zum Ende des Ausbildungsjahres insgesamt 1.892 gemeldete Berufsausbildungsstellen, im Vergleich zu 2020 ein Rückgang um 381 Stellen oder -16,8 Prozent. 183 Ausbildungsstellen konnten im Wiesbadener Agenturbezirk nicht besetzt werden, im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um 94 Stellen oder +105,6 Prozent.

In diesem Jahr wurden im Wiesbadener Agenturbezirk rechnerisch 0,73 Berufsausbildungsstellen je Bewerber gemeldet. Vor einem Jahr betrug dieses Verhältnis noch 0,80.

Insbesondere Betriebe im Einzelhandel, Versicherung und kaufmännischen Bereich und in der Pflege haben noch unbesetzte Ausbildungsstellen.
Zusammen mit allen Akteuren am Ausbildungsmarkt arbeitet die Arbeitsagentur derzeit daran, jungen Menschen, die zum 30. September 2021 noch unversorgt waren, ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Foto oben ©2018 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Agentur für Arbeit finden Sie online unter: www.arbeitsagentur.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!